Ekotechnika AG erhöht die Prognose für das Geschäftsjahr 2020/2021

Insiderinformation gemäß Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 (Marktmissbrauchsverordnung)

Ekotechnika AG erhöht die Prognose für das Geschäftsjahr 2020/2021

29.03.2021 15:11 Ad-hoc-Mitteilungen

Walldorf, 29. März 2021 – Die Ekotechnika AG (Primärmarkt; ISIN: DE000A161234) erhöht ihre Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr 2020/2021 (30.9.). Beim Umsatz geht die Gesellschaft nun von einer Bandbreite von 220-230 Mio. Euro aus (bisher: 190-200 Mio. Euro). Der Rohertrag, so die Erwartung, wird bei 34-37 Mio. Euro (bisher: 30-33 Mio. Euro) liegen. Die Prognose für das operative Ergebnis wird auf 11-14 Mio. Euro gegenüber den bislang erwarteten 7-10 Mio. Euro erhöht.

Wesentliche Gründe für die verbesserten Geschäftsaussichten sind die insgesamt gute Branchensituation in der russischen Landwirtschaft, vor allem durch die positive Preisentwicklung für Agrarprodukte, sowie die über den Erwartungen liegende Nachfrage nach Landtechnik in den in 2019 hinzugewonnenen Vertriebsregionen der Unternehmensgruppe. Darüber hinaus ermöglichen die weitere Automatisierung der internen Abwicklung und neue administrative Prozesse eine bessere und effektivere Realisierung des Volumens, was dazu führt, dass ein deutliches Wachstum im Absatz bei stabilem Personalaufwand möglich ist.



Kontakt

Ekotechnika AG // Johann-Jakob-Astor-Str. 49 // 69190 Walldorf // T: +49 (0) 6227 3 58 59 60 //
E: info@ekotechnika.de // www.ekotechnika.de

Presse / Investor Relations

Fabian Kirchmann, Anna-Lena Mayer // IR.on AG // T: +49 (0) 221 9140 970 // E: presse@ekotechnika.de