Asien rückt näher

Die Chefin des vietnamesischen Konzerns TH True Milk Thai Hyong und der Gouverneur des Gebiets Kaluga Anatoli Artamonow besuchten den Stammsitz von EkoNiva-Technika in Detschino (Gebiet Kaluga).

Von Svetlana Weber, Julia Salkowa

Der größte vietnamesische Milchproduzent (500 Tonnen pro Tag) will in Russland tätig werden. In den Gebieten Moskau und Kaluga sollen auf einer Fläche von 100.000 Hektar Milchviehbetriebe entstehen mit eigener Futtermittelherstellung, Verarbeitung und Handel. Das geplante Investitionsvolumen für die Aufzucht von 152.000 Milchkühen beläuft sich auf 900 Mio. US-Dollar.

In Vietnam setzt das Unternehmen Technik von John Deere ein und möchte auf Maschinen dieser Firma auch in Russland zurückgreifen. Das war auch der Grund des Besuches bei EkoNiva, dem größter Händler von John Deere in Russland.

Die vietnamesischen Gäste waren vom größten Servicezentrum in Europa, das mit neuester Technik ausgestattet ist, sehr angetan. Sie sahen sich die Produktionsstätten und das Ersatzteillager an. Frau Thai Hyong war angenehm überrascht als sie erfuhr, dass EkoNiva der führende Milchproduzent in Russland ist. Das gab Stoff für ein weiteres Gesprächsthema, den Selbstkostenpreis der Milchproduktion.

Stefan Dürr berichtete, dass im Gebiet Kaluga beste Bedingungen für Investoren geschaffen wurden und die persönliche Unterstützung durch den Gouverneur zu verspüren ist.

„Wenn ein neuer und so großer Akteur auf den russischen Milchmarkt kommt, ist das in jeder Hinsicht gut“, sagte der Präsident von EkoNiva Stefan Dürr. „Das wird nicht nur das Problem des Milchmangels lösen helfen, sondern auch wesentlich den russischen Markt beleben.“

Ein paar Tage später erhielt die Zweigstelle von EkoNiva-Technika in Rjasan Besuch von Vertretern von Industrieunternehmen aus Thailand - Charoen Pokphand Group (CP Group) – und aus China - BannerDairy – Banner Infant Dairy Products.

Die Unternehmen wollen etwa 1 Mrd. US-Dollar in den Bau eines Milchkomplexes im Gebiet Rjasan investieren. Dieser wird den gesamten Produktionszyklus umfassen: Milchviehanlagen für 80.000 Kühe, 40.000-60.000 Hektar Land für die Pflanzenproduktion, ein Futtermittelwerk und eine Molkerei.

Die Investoren sind auf der Suche nach einem zuverlässigen Lieferanten von Landtechnik. Die Gäste aus Asien waren sehr beeindruckt vom Servicezentrum und betrachten EkoNiva als potenziellen Partner.

Zurück