Stefan Dürr ist Führungspersönlichkeit des Jahres

Im Gebiet Woronesch wurden besonders verdienstvolle Führungspersönlichkeiten des vergangenen Jahres ausgezeichnet. Die Jury der Prämie „Führungspersönlichkeit des Jahres“, dem Vertreter der Gebietsverwaltung, aus Wirtschaf und Kultur sowie der Kirche angehören, wählte die Sieger in fünf Kategorien.

Zur Eröffnung der Zeremonie sprach der Gouverneur Alexei Gordejew:

„Hinter jeder Leistung einer Region stehen Menschen. Und wenn wir stolz sein können angesichts des einen oder anderen Ereignisses, sollten wir uns bedanken bei den Verantwortungsträgern. Das Gebiet Woronesch steht für ein großes Potential an Menschen. Und woran es auch immer mangeln mag bei uns, sicher nicht an tatkräftigen und kreativen Menschen.“

In der Kategorie „Effektive Verwaltung“ siegte Viktor Schewzow, Verwaltungsleiter des Rajons Liski. Die Jury entschied sich für ihn wegen der bemerkenswerten und stabilen Entwicklung der Region. Viktor Wladimirowitsch bekleidet sein Amt seit 1991. Seinem Engagement und Weitblick ist es zu verdanken, dass der Rajon selbst den „wilden“ 90er Jahren trotzte, dass Industrie und Landwirtschaft erhalten blieben. Heute nimmt Liski einen führenden Platz ein, sowohl hinsichtlich des Lebensstandards der Bevölkerung als auch des Entwicklungsniveaus der Landwirtschaft.

In der Kategorie „Durchbruch des Jahres“ holte Sergej Nizenko, der Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Saretschnoje, den Preis. Das Unternehmen, eines der modernsten Landwirtschaftsbetriebe der Region, stellt Rindfleisch in einem kompletten Produktionszyklus her. In Woronesch produziert das Unternehmen seit etwas mehr als zwei Jahren. Der Viehbestand von Saretschnoje zählt heute 12.000 Aberdeenrinder, 120 Tonnen Fleisch können täglich in dem Produktionsbetrieb verarbeitet werden.

Für das „Beste regionale Projekt“ wurde Stefan Dürr ausgezeichnet, der Präsident der Unternehmensgruppe EkoNiva. Seine Wahl begründete die Jury mit seiner langjährigen effektiven Arbeit für die Entwicklung des Landwirtschaftssektors der Region. EkoNivaAgro ist der größte Landwirtschaftsbetrieb im Gebiet Woronesch. Das Unternehmen ist dort seit 12 Jahren ansässig und produziert täglich an die 300 Tonnen Milch.

Die Produktionskennziffern von EkoNiva und das gesellschaftliche Engagement von Stefan Dürr beförderten den Unternehmer übrigens auch in einigen anderen Ratings in Spitzenpositionen. Nach Angaben der Investitionsagentur DairyNews ist der EkoNiva-Chef einer der „Helden des Jahres“. In dem Rating der einflussreichsten Persönlichkeiten des Gebiets Woronesch, das die Agentur für Wirtschaftsnachrichten aufstellt, ist Stefan Dürr der einzige Unternehmer unter den Top-10 der einflussreichsten Personen der Region.

Von Julia Salkowa, EkoNiva Media

zurück