Den Anschluss nicht verlieren

Anatoli Artamonow, Gouverneur des Gebiets Kaluga, organisierte eine erweiterte Sitzung des Landwirtschaftsministeriums der Region, um gemeinsam mit den Landwirten die Ziele für das laufende Jahr abzustecken.

Die Beratung ergab, dass die Milchproduktion in dem Gebiet um 5% gestiegen ist. Das oberste Ziel ist es nun, das Produktionswachstum zu erhalten. Priorität haben dabei die Automatisierung der Milchviehwirtschaft und eine Steigerung der Produktion von Fleisch aller Sorten. Im Rahmen des Programms „Hundert automatisierte Landwirtschaftsbetriebe“ wurden in der Region 44 Melkroboter installiert.

Anatoli Artamonow betonte die Bedeutung einer weiteren Anwendung innovativer Technologien im Agrarsektor:

„Wir dürfen jetzt nicht unser Tempo verlieren. Unsere Arbeit sollte immer an Innovation und modernen Produktionsverfahren orientiert sein.“

Nach der Sitzung besichtigte der Gouverneur einige Unternehmen der Region. Er besuchte auch die Simulationsanlage der EkoNivaTechnika. Deren Geschäftsführer Gennadi Nepomnjaschtschi berichtete über das Engagement des Unternehmens in der Region und über besondere Angebote für Landwirte, die sich für eine Anschaffung moderner Landtechnik entschieden haben.

Von Anna Bordunowa, Ekoniva Media

zurück