Seit zehn Jahren erfolgreich

Das Unternehmen EkoNiva-Sibir gibt es seit 12 Jahren in Sibirien. Die Zahl der Kunden steigt mit jedem Jahr. Mehr als 400 Landwirte aus den Gebieten Nowosibirsk, Tomsk und Kemerowo kaufen bei EkoNiva-Sibir ihre Technik. Zu den Partnern gehören auch Betriebe, mit denen sich das Unternehmen etabliert und entwickelt hat. Die Zusammenarbeit mit dem Rinderzuchtbetrieb „Irmen“ und dem Agrarbetrieb SPK „Beregowoje“ hat sich in den zehn Jahren bewährt.

Aus diesem Anlass hat EkoNiva-Sibir beschlossen, seine besten Kooperationsprtner auszuzeichnen.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir seit zehn Jahren mit dem Rinderzuchtbetrieb „Irmen“, einem Milchgiganten im Gebiet Nowosibirsk, zusammenarbeiten“, sagt der Leiter der Verkaufsabteilung von EkoNiva-Sibir Alexei Burchowezki. „Dieser Betrieb rangiert auf Platz eins hinsichtlich der Produktion und Verarbeitung von Fleisch und Milch in dieser Region. Unter der Leitung des Verdienten Agrarproduzenten Juri Bugakow kommen sowohl in der Tier- als auch in der Pflanzenproduktion modernste Technologien zum Einsatz.“

2004 hat „Irmen“ als erster Agrarbetrieb der Region den Traktor John Deere 9420 gekauft.

„Damals war diese Technik für uns etwas Außergewöhnliches“, so Michail Rudnew, Hauptingenieur des Unternehmens. „Im Grunde genommen arbeitete damals noch niemand mit so moderner Technik. Inzwischen haben wir über 20 Einheiten selbstfahrender Landmaschinen und Anhängegeräte bei EkoNiva-Sibir gekauft. Nach und nach führen wir das Lenksystem AutoTrack ein. Unsere Ingenieure helfen uns, diese klugen Programme zu verstehen und schulen unsere Mitarbeiter. Es ist gut, dass das Unternehmen dem Service große Aufmerksamkeit schenkt und diese Arbeit ständig verbessert. Hervorgehoben werden muss, dass EkoNiva sowohl technisch als auch personell den besten Service in der Region anbietet. Auf unsere Anliegen wird immer sofort reagiert, und wenn es Probleme gibt, müssen wir auf deren Lösung nicht lange warten.“

Die erste Futtererntetechnik von Kverneland lieferte EkoNiva-Sibir an das Unternehmen SPK „Beregowoje“ im Gebiet Kemerowo.

Dieser Betrieb mit einem breiten Profil hat sich auf den Gemüseanbau spezialisiert und produziert davon 25.000 Tonnen jährlich.

„Die zehn Jahre der Zusammenarbeit mit EkoNiva haben gezeigt, dass man auch mit geringeren Kosten effizient arbeiten kann“, sagt der Stellvertretende Produktionsdirektor Leonid Polikow. „Bei uns ist Technik unterschiedlicher ausländischer Marken im Einsatz. Uns gefallen die Lader von JCB. Seit zwei Jahren arbeiten wir mit Technik von John Deere, an der es nichts zu beanstanden gibt. Und selbst wenn mal etwas kaputt geht, ist es nicht so schlimm, denn wir wissen, dass EkoNiva gleich zu Hilfe kommt. Zumal das Unternehmen in unserer Region ein Service-Zentrum eingerichtet hat. Das imponiert uns sehr und beweist, dass EkoNiva das Schicksal der landwirtschaftlichen Betriebe, in denen seine verkaufte Technik im Einsatz ist, nicht gleichgültig ist.“

Anna BORDUNOWA, EkoNiva Media

zurück