Ag Growth International: Sieben Jahre in Russland, sieben Jahre Partnerschaft mit EkoNiva

Das Unternehmen Ag Growth International (AGI) ist seit über 150 Jahren auf dem Markt für Anlagen zur Erntenachbehandlung tätig. In Russland gilt es unter Landwirten als anerkannter Hersteller zuverlässiger, hocheffektiver Technik und als echter Experte in allen Fragen der Erntelagerung. Über die Entwicklung dieses Industriezweigs weltweit und in Russland sprachen wir mit dem International Sales Manager der AGI Shane Knutson.

Die Landwirtschaft braucht neue Lösungen

Wir versuchen, der Nachfrage der Bauern auf der ganzen Welt gerecht zu werden. Die Ansprüche und Wünsche decken sich international weitgehend. Interessierte die landwirtschaftlichen Erzeuger früher nur die sichere Aufbewahrung von Getreide, so spielen für sie heute dabei auch Fragen der Wirtschaftlichkeit eine Rolle. Und das meint eine Minimierung von Abfällen und Verderbnis im Getreide wie auch einen hochproduktiven und schonenden Transport des Ernteguts vom Feld bei möglichst geringem Einsatz von Arbeit und Energie. In vielen Ländern gelten außerdem hohe ökologische Standards, was die Luftverschmutzung betrifft. Wir setzen alle Ansprüche der Landwirte in unseren technischen Lösungen um. Das betrifft die Anlagen selbst und auch die Materialien, aus denen sie hergestellt werden.

Mobile Steuerung im Arbeitsalltag

Unsere große Aufmerksamkeit gilt der Entwicklung von Software für die Fernsteuerung von Getreidehebern über Computer oder Mobiltelefon. In den letzten 15 Jahren sind wir mit unseren Softwarelösungen für die Getreidelagerung um 50 Jahre vorangeschritten. Heute kann man, ohne das Büro zu verlassen, die Prozesse im eigenen Getreidespeicher aus 100 Kilometer Entfernung steuern. Etwa das Raumklima kontrollieren, das Getreide effektiv mischen, um den Endkunden genaue Spezifizierungen zu dem Produkt liefern zu können, oder den Abtransport des Getreides vom Feld verfolgen.

Von postsowjetischen Getreidespeichern zu Effektivität

Noch vor zehn Jahren waren in der russischen Landwirtschaft postsowjetische Verfahren der Bearbeitung und Lagerung von Getreide der Standard. Die Prozesse folgten einem bestimmten Schema: Das Getreide wurde getrocknet, bis zu einem bestimmten Reinheitsgrad bearbeitet und in zentralen Speichern gelagert – teilweise weit weg von den Feldern. Das Getreide, das im Betrieb verblieb, wurde meist in Speichern mit Bodenlagerung und bei sehr schwacher Klimatisierung aufbewahrt. Die dabei notwendige Umlagerung bedeutete einen immensen Arbeitsaufwand.

Der russische Markt für Technik der Nacherntebehandlung veränderte sich jedoch rapide, als die größer werdenden Betriebe neue Anforderungen an ihre Anlagen stellten, die Effektivität und Konkurrenzfähigkeit zunahmen. Die Landwirte investieren in neue Silos, Getreideheber und verbesserte Transportkapazitäten. Nach unserer Erfahrung mit russischen Landwirtschaftsbetrieben werden Getreideheber als Umschlagseinrichtung sowie für Zwecke langfristiger Lagerung verwendet. Es entstehen auch auf den Häfen neue Getreideheber, um mehr Getreide auf den Weltmarkt ausführen zu können. Von dieser Entwicklung gehen Impulse für alle Sektoren des Marktes aus. Die AGI stellt Anlagen her, die allen Größenordnungen und Bedürfnissen eines Unternehmens gerecht werden: kleine Getreidesilos für bäuerliche Betriebe, Getreideheber für den Großhandel, Containerterminals und Maschinen für die Bearbeitung und Lagerung in verarbeitenden Betrieben.

Die Pläne der AGI in Russland

AGI wird weiter auf dem russischen Markt expandieren und dabei mit dem bestehenden Händlernetz sowie auch mit neuen Partnern zusammenarbeiten. Wir wollen uns künftig nicht nur als Lieferant von Maschinen und Anlagen profilieren, sondern auch komplexe Lösungen anbieten. Diese beiden Ziele werden wir in unserer Partnerschaft mit EkoNiva weiterhin verfolgen. Die meisten neuen gemeinsamen Projekte beruhen auf einer technischen Analyse vergleichbarer Unternehmen weltweit, auf deren Grundlage wir die besten Anlagen und Montagetechniken auswählen.

Erfolgreiche Partnerschaft

AGI ist seit 2007 auf dem russischen Markt. Damals begann unsere Zusammenarbeit mit EkoNiva. Wir beliefern seitdem deren Unternehmen und auch die Kunden der EkoNiva-Technika mit Landtechnik. Vereinzelt gab es von der AGI auch vor 2007 Geschäftsbeziehungen zu Russland. Erst unsere Partnerschaft mit EkoNiva jedoch festigte unsere Marktposition in Russland. Wir sind sehr froh, dort einen solchen Partner gefunden zu haben. EkoNiva hilft uns, Kundenservice auf höchstem Niveau sicherzustellen. Das könnten wir niemals alleine leisten.

Shane Р. Knutson, International Sales Manager der Ag Growth International

Das Gespräch führte Julia Salkova, EkoNiva Media 

Shane Knutson zum EkoNiva-Jubiläum: 

Mein erster Besuch bei EkoNiva liegt über zehn Jahre zurück. Damals hatte ich die Ehre, Stefan Dürr persönlich kennenzulernen. Die Unternehmensgruppe EkoNiva zählt zu unseren professionellsten Geschäftspartnern – sowohl in der landwirtschaftlichen Produktion als auch im Landtechnikhandel. Praktisch alle, die ich dort vor zehn Jahren kennenlernte, arbeiten nach wie vor in diesem Unternehmen. Eine solche Bindung ist eine große Seltenheit in unserer Zeit. Ich möchte besonders betonen, dass Stefan Dürr ein großartiger Manager ist und alle Mitarbeiter der EkoNiva sich durch höchste Professionalität auszeichnen. Ihnen ist es zu verdanken, dass das Unternehmen so weit gekommen ist.

Wir gratulieren EkoNiva zu ihrem Jubiläum! Wir hoffen, dass sich in den nächsten 20 Jahren unsere Geschäftsbeziehungen noch weiter festigen und wir auch das 40-jährige Bestehen der Unternehmensgruppe gemeinsam feiern werden! Herzlichen Glückwunsch! Weiter so, EkoNiva!!!