Ekotechnika AG übertrifft Prognose für das Geschäftsjahr 2016/2017

  • Interesse an importierter Landtechnik in Russland weiterhin steigend
  • Umsatzerlöse von über 140 Mio. Euro erwartet
  • Operatives Ergebnis (EBIT) verbessert sich auf rund 10 Mio. Euro (Vorjahr: 5,3 Mio. Euro)

Walldorf, 13. November 2017 – Die Ekotechnika AG (Primärmarkt; ISIN: DE000A161234), deutsche Holding des größten Händlers internationaler Landtechnik in Russland, der EkoNiva-Technika Gruppe, erzielte im Geschäftsjahr 2016/17 (30.09.) auf Basis vorläufiger Zahlen Umsatzerlöse in Höhe von über 140 Mio. Euro (Vorjahr: 117,2 Mio. Euro) und liegt damit über dem prognostizierten Korridor von 117 bis 120 Mio. Euro. Die Rohertragsmarge liegt mit 20,5 % auf Vorjahresniveau. Auch das operative Ergebnis (EBIT) im Bereich von 10 Mio. Euro (Vorjahr: 5,3 Mio. Euro) übertrifft die bisherigen Erwartungen des Managements von 6 bis 7 Mio. Euro.

Die über den Erwartungen liegende Entwicklung im Geschäftsjahr 2016/17 ist auf die gestiegene Nachfrage nach importierter Landtechnik sowie den stabilen Wechselkurs zurückzuführen. So konnte die Ekotechnika AG im abgelaufenen Geschäftsjahr die Auftragseingänge sowohl bei Traktoren auf 252 (+27 %) als auch bei Mähdreschern auf 57 (+68 %) deutlich steigern.

Der finale Geschäftsbericht 2016/17 der Ekotechnika AG wird im Februar 2018 veröffentlicht.

PDF