Neumaschinen

Das Kerngeschäft der EkoNiva-Technika ist der Verkauf neuer Landtechnik. Die wichtigste Produktgruppe für jeden Landmaschinenhändler sind Traktoren, gefolgt von selbstfahrenden Erntemaschinen und Anhängetechnik.

Der Absatz von Neumaschinen stieg im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2016/2017 um 18 % und machte einen Umsatzanteil von 60 % (Vj. 63 %) aus.

Mit einem Anteil von 74 % dominierte hier deutlich die Marke John Deere, deren Produkte im Rahmen unserer Exklusivstrategie künftig noch weiter an Gewicht gewinnen werden.

Seit 2004 sind wir Vertriebspartner von John Deere, dem weltgrößten und marktführenden Landmaschinenhersteller. Das Produktportfolio wird durch weitere namhafte Lieferanten ergänzt, wie beispielsweise JCB aus Großbritannien (Teleskoplader), AGI, BvL, Poettinger und Grimme. In diesem Jahr wurde das Angebot an weiterer Landtechnik ausschließlich auf Serien des Herstellers John Deere umgestellt.

Das hierdurch erzielte bessere Zusammenwirken der Anhängetechnik mit den selbstfahrenden Produkten von John Deere steigert die Profitabilität der Kunden der Ekotechnika AG. Heute sind wir einer der größten Händler von John Deere Landmaschinen in Europa und Russland. Darüber hinaus führen wir Produkte weiterer weltweit führender Markenhersteller wie JCB, AGI, BvL, Poettinger und Grimme.

Unser Sortiment begleitet den Landwirt von der Saat bis zur Ernte und zwar mit modernster Precision Farming Technik.

Die satellitengestützten automatischen Management Systeme (AMS) von John Deere sind maschinenuebergreifend in der ganzen John Deere-Flotte nutzbar. Mit ihrer Hilfe kann nicht nur auf den Zentimeter genau gepflügt und gedrillt werden, sondern auch die spätere Ernte beim Dreschen sehr genau kartiert werden. Dadurch lassen sich, grosse Effizienzgewinne realisieren, der Arbeitsalltag ohne Mehraufwand lückenlos dokumentieren und der Betriebsmitteleinsatz deutlich reduziert. Die russische Landwirtschaft profitiert vom Einsatz dieser modernen Technik aufgrund ihrer Flächenstrukturen im besonderem Masse. Die Servicetechniker der EkoNiva setzen die Komponenten beim Kunden ein – auch bei bestehenden Maschinen – und betreuen die Systeme kontinuierlich.

Der Verkauf von Maschinen und Anlagen für die Milchproduktion wurde 2012 in einem eigenen Tochterunternehmen (EkoNiva Farm) gebündelt und im Jahr 2016 an die EkoNiva-APK Holding veräußert. 

(Stand 31. März 2017)